FEHL AM PLATZ

Leistung entscheidet? Nein, für den Bildungserfolg ist das Elternhaus viel wichtiger. Selbst an der Uni macht sich das bemerkbar. Das belegt eine neue Studie. DIE ZEIT. 24. Mai 2017

MACHINE AGAINST THE RAGE

Hass und Hetze mit künstlicher Intelligenz aus dem Netz verbannen? Facebook und Google stehen dabei vor fundamentalen Problemen, sagen Computerlinguisten und Juristen. ZEIT ONLINE. 11. Mai 2017

DIE BÜCHER DER PRINZESSINNEN

Neu in Berlin: Die Privatbibliotheken von Mutter, Schwester und Nichte Friedrichs II. erzählen über das Lesevergnügen am Hof. TAGESSPIEGEL. 4. Mai 2017

10 JAHRE IPHONE

Die mobile Kommunikation verändert die Ausdrucksmöglichkeiten: Schriftzeichen wechseln ihre Bedeutung, Körper werden zu Leinwänden, Dialogizität wird neu erfunden. Und die kulturwissenschaftliche Forschung am Endgerät boomt. SPEKTRUM.DE. 17. April 2017

ENDLICH SICHTBAR WERDEN

Eine europäische Kunstsammlung für Werke von Sinti und Roma existiert bislang nicht. Das digitale RomArchive soll diese Lücke schließen. TAGESSPIEGEL. 17. April 2017

IHR KRIEGT UNS NUR ALS PAAR

Früher stellten Hochschulen einfach Forscher ein. Heute müssen sie auch noch Stellen für die Ehepartner schaffen. Ist das strategische Personalgewinnung oder Nepotismus? DIE ZEIT. 30. März 2017

„WIR SCHÜTZEN UNS OFT ZU TODE“

Der IT-Standort Deutschland ist festgefahren und nicht kreativ genug, sagt Informatikprofessorin Jivka Ovtcharova. DIE ZEIT. 16. März 2016

GEFÄHRLICHE MISCHUNG

Je prekärer, desto rechter? Trotz boomender Wirtschaft fühlen sich Millionen Menschen in Deutschland abgehängt, Biographien werden brüchiger. Das hat erschreckende Folgen, sagen Forscher. TAGESSPIEGEL. 09. März 2017

SHOWDOWN ZWISCHEN BÜCHERREGALEN

Der Kampf zwischen Hochschulen und Großverlagen spitzt sich zu. Die Uni drohen mit Boykotten und Kündigungen – in Berlin erwägt die TU, alle Elsevier-Journale abzubestellen. TAGESSPIEGEL. 20. Februar 2017

LÜCKE

20170207_102815

Ein Magazin-Projekt mit Studierenden der Universität Hamburg und der Hochschule für bildende Künste Hamburg. 1. Ausgabe. Februar 2017

Kinder und Raufbolde tragen sie zwischen den Zähnen und fluchend sucht sie der Fahrer beim Parken. Ein Einbrecher schlüpft durch die Lücke im Zaun, der Steuerhinterzieher bevorzugt sie im Gesetz. Die Lücke kann vieles verkörpern. Sie ist Mangel und Leere, als „eine Stelle, an der etwas fehlt,“ beschreibt sie der Duden. In der Lücke finden wir aber auch Freiraum, einen Platz, den wir mit eigenen Ideen füllen können…

(aus dem Editorial)

Das ganze Heft hier: Luecke_01_Magazin

KEINE KUSCHELMASCHINE

Matthias Krinke wollte schon immer humanoide Roboter bauen. Lange wurder er dafür belächelt. Heute verkauft und vermietet er seine „workerbots“ erfolgreich. DAS MAGAZIN. Januar 2017

DER RAUPEN WUNDERSAME VERWANDLUNG

Vor 300 Jahren starb Maria Sibylla Merian – eine Ausnahmeforscherin, die schon 1699 alleine nach Südamerika reiste. Noch heute verblüffen ihr Eigensinn und ihre Leidenschaft. TAGESSPIEGEL. 13. Januar 2017

LIEBE IN ALLEN VARIATIONEN

Der Wortschatz von Johann Wolfgang von Goethe war riesig. Sein Sprachkosmos wird in einem Wörterbuch gesammelt: Nach 70 Jahren ist es beim „T“ angelangt. TAGESSPIEGEL. 13. Dezember 2016.

EINFACH MACHEN

Die Szene der sogenannten Maker ist in Deutschland stark gewachsen. Es gibt sogar erste Kooperationen mit Politik und Wirtschaft. GOETHE.DE. Dezember 2016.

EINTAUCHEN UND MITFÜHLEN

Die Möglichkeiten von Virtueller Realität könnten den Journalismus umkrempeln. Deutsche Medien experimentieren bereits mit der neuen Technologie. GOETHE.DE. November 2016